Beiträge zur Entomologie = Contributions to Entomology https://www.contributions-to-entomology.org/ <p>Die Zeitschrift veröffentlicht wissenschaftliche Originalarbeiten der Gebiete Systematik (Taxonomie, Phylogenie, Biosystematik), Zoogeographie und Faunistik der Insekten sowie angewandte Entomologie, entomologische Bibliographie und der Geschichte der Entomologie überwiegend in englischer und deutscher Sprache.</p> <p>Alle eingereichten Beiträge werden durch die Redaktion, durch ein Mitglied des Redaktionsbeirats und durch mindestens einen externen Gutachter (peer review) begutachtet.</p> <p>Herausgeber ist das <a href="http://www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=5242" target="_blank" rel="noopener">Senckenberg Deutsche Entomologisches Institut</a> in Müncheberg. Die Zeitschrift ist eine offizielle Publikation der "<a href="http://www.dgaae.de/" target="_blank" rel="noopener">Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie</a>" (DGaaE).</p> <p>Seit 2017 (Band 67, Heft 1) erscheinen die "Contributions to Entomology = Beiträge zur Entomologie" als open access-Zeitschrift (online-ISSN 2511-6428). Es werden keine Gebühren für das Einreichen, Begutachten, Lektorieren, Lesen oder Herunterladen der Artikel verlangt. Die Artikel stehen unter der Lizenz <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de" target="_blank" rel="noopener">CC-BY-SA 4.0</a> International. Metadaten und Literaturverzeichnis jedes Artikels werden digital für die Nutzung in Literaturverwaltungsprogrammen angeboten.</p> <p>Die parallele Druckausgabe (Druck-ISSN 0005-805X) dient der nachhaltigen Archivierung in Bibliotheken und dem effizienten Schriftentausch mit derzeit mehr als 330 Partnern in 60 Ländern.</p> <p>Die Zeitschrift "Beiträge zur Entomologie" wurde 1951 durch das „Deutsches Entomologisches Institut“ gegründet. In den zurückliegenden Jahren wurden bis einschließlich Band 66 etwa 1850 Artikel von 950 Autoren in 6 Sprachen veröffentlicht. Sämtliche zurückliegende Beiträge wurden digitalisiert und im Archiv zugänglich gemacht.</p> <p>Zum Zweck der Langzeitarchivierung werden sämtliche Artikel der "Contributions to Entomology = Beiträge zur Entomologie" an die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) gesendet.</p> Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut, Müncheberg de-DE Beiträge zur Entomologie = Contributions to Entomology 0005-805X The types of Mesochorus Gravenhorst (Hymenoptera, Ichneumonidae, Mesochorinae) described by W. Schwenke and deposited in the Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1957 <p>24 Holotypen and 2 Paratypen der Gattung <em>Mesochorus</em> Gravenhorst, welche von W. Schwenke beschrieben wurden und sich im Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg befinden, werden ausführlich revidiert und illustriert. Folgende Synonyme wurden dabei festgestellt: <em>Mesochorus diluvius</em> Schwenke, 1999 ist ein neues Snynonym von <em>Mesochorus ovimaculatus</em> Schwenke, 1999; <em>Mesochorus luminis</em> Schwenke, 1999 ist ein neues Synonym von <em>Mesochorus provocator</em> Aubert, 1965; <em>Mesochorus opacus</em> Schwenke, 1999 ist ein neues Synonym von<em> Mesochorus rubeculus</em> Hartig, 1838 und <em>Mesochorus pungens</em> Schwenke, 1999 ein neues Synonym von <em>Stictopisthus flavescens</em> (Fonscolombe, 1852).</p> Matthias Riedel ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 1 29 10.21248/contrib.entomol.68.1.1-29 On the Staphylinidae of the Greek island Corfu (Insecta: Coleoptera) https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1958 <p>Im Rahmen einer Exkursion auf der jonischen Insel Korfu (Griechenland) im spaten Fruhjahr 2017 wurden insgesamt nahezu 10.000 Staphyliniden aufgefunden. Das Material gehort zu mehr als 233 Arten. Weitere bisher unveroffentlichte Nachweise von 66 identifizierten Arten werden fur die Insel gemeldet. Zwei Arten werden beschrieben und abgebildet: <em>Borboropora corcyrana </em>Assing spec. nov. (Aleocharinae) und <em>Ocypus corcyranus </em>Assing spec. nov. (Staphylininae). Insgesamt 118 benannte Arten werden erstmals fur Korfu nachgewiesen; bei 21 dieser Arten handelt es sich gleichzeitig um Erstnachweise fur Griechenland. Ein Name wird revalidiert und sechs Namen werden synonymisiert: <em>Euplectus jonicus </em>Meggiolaro, 1966 (revalidiert) = <em>E. jonicus corcyreus </em>Meggiolaro, 1966, syn. nov.; <em>Mycetoporus</em> <em>punctipennis </em>Scriba, 1868 = <em>M. insulanus </em>Luze, 1901, syn. nov.; <em>Anotylus tetracarinatus </em>(Block, 1799) = <em>A. corcyranus</em> (Coiffait, 1968), syn. nov.; <em>Bledius corniger </em>Rosenhauer, 1856 = <em>B. bubalus </em>Gistel, 1857, syn. nov.; <em>Paederus</em> <em>littoralis </em>Gravenhorst, 1802 = <em>P. pelikani </em>Reitter, 1884, syn. nov.; <em>Leptacinus batychrus </em>(Gyllenhal, 1827) = <em>Phacophallus</em> <em>corcyranus </em>Bordoni, 2017, syn. nov. Einschlieslich als verlasslich eingestufter Literaturnachweise sind derzeit 446 benannte Arten (und mehr als zehn nicht benannte oder nicht identifierte Arten) von Korfu bekannt. Damit ist die Fauna dieser Insel erheblich artenreicher als die aller anderen Inseln des ostlichen Mittelmeerraums, einschlieslich der deutlich groseren Insel Zypern. Ein Katalog der Staphyliniden von Korfu wird erstellt. Die meisten der derzeit 18 ausschlieslich von Korfu nachgewiesenen Arten und Unterarten sind vermutlich nicht auf der Insel endemisch.</p> <p><strong>Nomenklatorische Handlungen</strong></p> <ul> <li class="show"><em>Borboropora corcyrana</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:8D35093D-8EBF-4E9C-9876-AB758F4FC973" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:8D35093D-8EBF-4E9C-9876-AB758F4FC973</a></li> <li class="show"><em>Ocypus corcyranus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:812099FA-F72A-41E5-B96B-258F8F48639A" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:812099FA-F72A-41E5-B96B-258F8F48639A</a></li> </ul> Volker Assing Michael Schülke Volker Brachat Heinrich Meybohm ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 31 67 10.21248/contrib.entomol.68.1.31-67 A revision of Medon. XI. Five new species, additional records, and the first confirmed records from the Oriental region (Coleoptera: Staphylinidae: Paederinae) https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1961 <p>Fünf Arten der Gattung <em>Medon </em>Stephens, 1833 (Paederinae) aus der Ostpaläarktis und der Orientalis werden beschrieben und abgebildet: <em>Medon arunicus </em>spec. nov. (Ost-Nepal) und <em>M. acutapicalis </em>spec. nov. (Ost-Nepal) aus der <em>M. apicalis</em>-Gruppe, <em>M. sundaicus </em>spec. nov. (Indonesien: Java, Sulawesi) und <em>M. sabahicus </em>spec. nov. (Malaysia: Sabah) aus der <em>M. ferrugineus</em>-Gruppe sowie <em>M. emeianus </em>spec. nov. (China: Emei Shan) aus der <em>M. profundus</em>- Gruppe. Mit <em>Medon sundaicus </em>und <em>M. sabahicus </em>wird die Gattung erstmals für die Orientalis bestätigt. Weitere Nachweise von 31 Arten und Unterarten werden gemeldet, darunter mehrere Erstnachweise. <em>Medon </em>ist derzeit in der Paläarktis mit fünf Artengruppen und 86 revidierten Arten vertreten, von denen 23 in der Ostpaläarktis verbreitet sind.</p> <p><strong>Nomenklatorische Handlungen</strong></p> <ul> <li class="show"><em>Medon arunicus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:69F2F945-73D2-455D-A9E4-AED64A103AE8" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:69F2F945-73D2-455D-A9E4-AED64A103AE8</a></li> <li class="show"><em>Medon acutapicalis</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:78914E12-DB20-4D30-AA87-E81646700BC5" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:78914E12-DB20-4D30-AA87-E81646700BC5</a></li> <li class="show"><em>Medon sundaicus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:5009E115-85F9-441E-9348-2FFCEEC75102" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:5009E115-85F9-441E-9348-2FFCEEC75102</a></li> <li class="show"><em>Medon sahahicus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:24AF6CD2-27BC-45D4-A2AB-735AA815D552" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:24AF6CD2-27BC-45D4-A2AB-735AA815D552</a></li> <li class="show"><em>Medon emeianus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:30FF85B2-BAA4-466A-8544-39A67BC45938" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:30FF85B2-BAA4-466A-8544-39A67BC45938</a></li> </ul> Volker Assing ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 69 81 10.21248/contrib.entomol.68.1.69-81 Beschreibung neuer Arten aus der Gattung Caulotrupis Wollaston, 1854 (Coleoptera: Curculionidae: Cossoninae) von den Makaronesischen Inseln https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1962 <p>Acht neue Arten des makaronesischen Genus <em>Caulotrupis </em>Wollaston, 1854 werden beschrieben und in Differentialdiagnosen mit den verwandten Arten verglichen: <em>C. ficvorator </em>spec. nov. (Madeira), <em>C. ficvorator isambertoi</em> ssp. nov. (Deserta Grande), <em>C. portosantoensis </em>spec. nov. (Porto Santo), <em>C. lucifugus faialensis </em>ssp. nov. (north of Madeira), <em>C. xerophilus </em>spec. nov. (Porto Santo &amp; Ilheu Chao), <em>C. xerophilus desertagrandensis </em>ssp. nov. (Deserta Grande), <em>C. lourencoensis </em>spec. nov. (Ponta de Sao Lourenco) und <em>C. wollastoni </em>spec. nov. (Deserta Grande). Eine Karte gibt die Verbreitung der acht neuen <em>Caulotrupis</em>-Arten wieder. Schichtphotos zum Habitus, Aedoeagus und dem weiblichen Genitalapparat werden vorgestellt. Erste molekulare Daten zu den p-Distanzen des mitochondrialen COI-Gens sichern die morphologischen Analysen ab. Es handelt sich um eine vorbereitende Studie zu einer umfassenden Revision des Genus <em>Caulotrupis </em>im <em>Snudebiller</em>.</p> <p><strong>Nomenklatorische Handlungen</strong></p> <ul> <li class="show"><em>Caulotrupis ficvorator</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: B9CE3583-6370-45C8-B128-638511C94260" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: B9CE3583-6370-45C8-B128-638511C94260</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis ficvorator isambertoi</em> ssp. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: B79B3F8C-E522-427C-9500-1B3DD49E8A17" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: B79B3F8C-E522-427C-9500-1B3DD49E8A17</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis portosantoensis</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: 5E10063F-08A9-4853-9DEE-1FBB327E97EC" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: 5E10063F-08A9-4853-9DEE-1FBB327E97EC</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis lucifugus faialensis</em> ssp. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: 66433AA4-BFFC-46F5-82E0-304EC11DAE64" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: 66433AA4-BFFC-46F5-82E0-304EC11DAE64</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis xerophilus</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: 8EF361E2-8F59-4BE3-B426-B2608993AC7A" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: 8EF361E2-8F59-4BE3-B426-B2608993AC7A</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis xerophilus desertagrandensis</em> ssp. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: 86BB811D-B03A-4980-97BF-22B02E5DF0BB" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: 86BB811D-B03A-4980-97BF-22B02E5DF0BB</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis lourencoensis</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: BAFCE97F-5B0F-4109-A71D-D6A8FEA01391" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: BAFCE97F-5B0F-4109-A71D-D6A8FEA01391</a></li> <li class="show"><em>Caulotrupis wollastoni</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act: A093E31C-FD95-46B2-9807-7540212DF15A" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act: A093E31C-FD95-46B2-9807-7540212DF15A</a></li> </ul> Peter E. Stüben ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 83 96 10.21248/contrib.entomol.68.1.83-96 The life-history of Aprosthema tardum (Klug, 1814) (Hymenoptera, Tenthredinoidea, Argidae) https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1963 <p><em>Aprosthema</em>-Arten sind in der Regel selten zu finden. In den letzten Jahren wurden in Südfrankreich relativ starke Populationen von <em>A. tardum </em>nachgewiesen, die Beobachtungen über das Verhalten und die Entwicklung der Art ermöglichten. Die Wirtspflanze im Untersuchungsgebiet ist <em>Lathyrus latifolius </em>(Leguminosae). Wie bei einigen anderen <em>Aprosthema</em>-Arten, deren Entwicklung zuvor in Nordeuropa untersucht wurde, ist <em>A. tardum </em>bivoltin, wobei eine teilweise dritte Generation in Südeuropa unter günstigen Wetterbedingungen vorkommen kann. Imagines zeigen saisonalen Dimorphismus, ähnlich dem bereits für <em>A. melanurum </em>beschriebenen. Individuen, die überwintern, bilden stärkere Kokons im Boden (Winterkokons), während die lockereren Kokons (Sommerkokons) von Individuen, die ihre gesamte Entwicklung in einer einzigen Saison vollenden, gewöhnlich an oberirdischen Teilen des Wirts oder an Pflanzen anderer Arten anzutreffen sind, die in der Nähe des Wirtes wachsen. Der Kopf hinter den Augen ist bei Imagines, die aus Winterkokons schlüpfen, stärker entwickelt. Einige Individuen von <em>A. tardum </em>in der ersten Generation, die normalerweise Sommerkokons bilden, bilden Winterkokons und treten, wie alle Larven der zweiten Generation, in eine verlängerte Diapause ein. Während der Eiablage treten die gesamten inneren Oberflächen der Valvulae 3 in sehr engen Kontakt mit der Blattepidermis. Wir vermuten, dass dieses Verhalten mit dem Vorhandensein der inneren, mit Dornen besetzten Oberfläche der Sägescheide zusammenhängt. Diese Dornen finden sich bei vielen Arten der Argidae, nicht aber bei anderen paläarktischen Tenthredinoidea-Familien, für die man eine ähnliche Verwendung der Valvulae 3 nicht beobachtet hat.</p> Andrew D. Liston Pieter Kan Brigitte Kan-van Limburg Stirum ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 97 106 10.21248/contrib.entomol.68.1.97-106 Wildbienen (Hymenoptera, Aculeata: Apiformes) des Mittleren Moseltals: Die Weinbausteillagen im Klotten-Treiser Moseltal https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1965 <p>Von 2012 bis 2013 wurden Wildbienen in Weinbausteillagen mittels Sichtfang, Farbschalen und Malaise-Fallen erfasst. Aus 3246 bestimmten Individuen resultierten 159 nachgewiesene Wildbienenarten. Fast ein Drittel der erfassten Arten ist als bestandsgefahrdet zu bezeichnen oder von Bestandsruckgangen betroffen. Im Vergleich mit Erfassungsergebnissen aus dem naheren Umkreis deuten die vorliegenden Ergebnisse auf eine grose Bedeutung der untersuchten Weinbausteillagen als (Teil-)Lebensraume hin, die der regionalen Artenvielfalt der Bienen zugrunde liegen.</p> André Krahner Holger H. Dathe Thomas Schmitt ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 107 131 10.21248/contrib.entomol.68.1.107-131 Records of digger wasps from Eastern Siberia and the Far East of Russia (Hymenoptera: Sphecidae, Crabronidae) https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1966 <p>Informationen zur Verbreitung von 17 Arten der Sphecidae und 106 Arten der Crabronidae im Osten Sibiriens werden prasentiert. Erstfunde fur Ostsibirien sind <em>Crossocerus </em>(<em>Crossocerus</em>) <em>tarsatus </em>(Shuckard, 1837), <em>Diodontus handlirschi</em> Kohl, 1888, <em>Gorytes albidulus </em>(Lepeletier, 1832), <em>Gorytes procrustes </em>Handlirsch, 1888, <em>Nysson interruptus</em> (Fabricius, 1798), <em>Oxybelus haemorrhoidalis </em>Olivier, 1812 und <em>Pemphredon lethifer </em>(Shuckard, 1837). Erstfund fur den Fernen Osten ist <em>Ectemnius </em>(<em>Ectemnius</em>) <em>guttatus </em>(Vander Linden, 1829).</p> Hans-Joachim Jacobs Wolf-Harald Liebig ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 133 149 10.21248/contrib.entomol.68.1.133-149 Typenrevision der von Hellén beschriebenen Anomaloninae (Hymenoptera, Ichneumonidae) und Übersicht über die finnischen Arten https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1967 <p>Die sieben von Hellen beschriebenen Anomaloninae werden revidiert. Valide Arten sind <em>Erigorgus romani </em>(Hellen, 1926), <em>Agrypon </em>[nec <em>Atrometoides</em>] <em>nigerrimum </em>(Hellen, 1949), <em>Barylypa helleni </em>Schnee, 1989 [= <em>Agrypon </em>(<em>Barylypa</em>) <em>rossicum </em>Hellen, 1950 praokkupiert durch <em>Barylypa rossicum </em>Meyer, 1935], und <em>Agrypon brachycerum </em>Hellen, 1950. <em>Habronyx scutellatus</em>, Hellen, 1926 ist syn. nov. von <em>Agrypon flaveolatum </em>(Gravenhorst, 1829),<em> Anomalon boreale </em>Hellen, 1926 von <em>Erigorgus melanobatus </em>(Gravenhorst, 1829) und <em>Agrypon </em>(<em>Labrorychus</em>)<em> flaviventris </em>Hellen, 1950 von <em>Barylypa rubricator </em>(Szepligeti, 1899). <em>Erigorgus lapponicus </em>(Thomson, 1892) wird als eigenstandige Art und nicht mehr als Synonym von <em>E. cerinops </em>(Gravenhorst, 1829) angesehen. Zwei neue Arten aus der <em>Agrypon anxium</em>-Gruppe werden beschrieben: <em>Agrypon hinzi </em>spec. nov. aus Deutschland, Finnland, Grosbritannien, Osterreich, Russland und Schweden sowie <em>Agrypon capitatum </em>spec. nov. aus Finnland. Erstmals wird die bisher nur aus der Ostpalaarktis bekannte Art <em>Aphanistes wadai </em>Uchida, 1958 aus Finnland und Deutschland nachgewiesen. <em>Aphanistes iwatai </em>Uchida, 1958 ist ein neues Synonym von <em>A. wadai</em>. Ein Bestimmungsschlussel ermoglicht die Determination der westpalaarktischen <em>Aphaniste</em>s-Arten. Faunistische und biologische Daten werden mitgeteilt. Wirtsnachweise wurden nach Moglichkeit uberpruft. Eine aktualisierte Checklist der 44 finnischen Anomaloninae wird gegeben.</p> <p><strong>Nomenklatorische Handlungen</strong></p> <ul> <li class="show"><em>Agrypon hinzi</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:64B4346B-B89E-45D7-9C37-DD83F35D6CBA" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:64B4346B-B89E-45D7-9C37-DD83F35D6CBA</a></li> <li class="show"><em>Agrypon capitatum</em> spec. nov. – <a href="http://zoobank.org/urn:lsid:zoobank.org:act:D73E4FDF-29F5-4BF3-BD6F-BB285387A125" target="_blank" rel="noopener">urn:lsid:zoobank.org:act:D73E4FDF-29F5-4BF3-BD6F-BB285387A125</a></li> </ul> Heinz Schnee ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 151 175 10.21248/contrib.entomol.68.1.151-175 Stüben, P. E. 2018: The Cryptorhynchinae of the Western Palearctic / Die Cryptorhynchinae der Westpaläarktis (Coleoptera: Curculionidae). https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1960 <p>Stüben, P. E. 2018: The Cryptorhynchinae of the<br>Western Palearctic / Die Cryptorhynchinae der Westpaläarktis<br>(Coleoptera: Curculionidae). – Selbstverlag,<br>Mönchengladbach: 518 pp., 3999 photographs mounted<br>on 871 plates, 416 maps, 30 dendrograms (English and<br>German) print &amp; order Curculio Institute, Germany:<br>Mönchengladbach, curculio@t-online.de.</p> Lutz Behne ##submission.copyrightStatement## http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 2018-08-01 2018-08-01 68 1 30 30 10.21248/contrib.entomol.68.1.30