Über die Sphaeroceridae-Fauna (Diptera) im Raum Obergurgl (Zentralalpen, Tirol): Faunistik, Taxonomie, Ökologie.

  • Hans Troger
  • Jindřich Roháček

Abstract

Die Sphaeroceridae-Fauna von Obergurgl (Zentralalpen, Tirol) wurde im Rahmen eines komplexen Forschungsprojektes untersucht. 33 Arten wurden nachgewiesen, von denen eine, Copromyza (Crumomyia) alpicola spec. nov. (verwandt mit Copromyza gelida Hackman), als neu für die Wissenschaft beschrieben wird. Copromyza (Crumomyia) annulus ssp. pruinosa Richards und Trachyopella bovilla Collin, beide jetzt erst aus der nördlichen Palearktis bekannt, erwiesen sich als wahrscheinlich arcto-alpine Arten, die auch die ersten Fälle einer solchen Verbreitung innerhalb der Familie Sphaeroceridae wären. Folgende Merkmale einiger Copromyza (Crumomyia)-Arten werden erstmals beschrieben und illustriert sowie die Verwandschaftsverhältnisse diskutiert: Copromyza (Crumomyia) annulus ssp. pruinosa Richards (aedeagus- Komplex, weibliches Abdomen, Ei); Copromyza (Crumomyia) zuskai Rohacek (Weibchen, Abdomen); Copromyza (Crumomyia) alpicola spec. nov. (männliche Genitalien, Mesoplura); Copromyza (Crumomyia) gelida Hackman (aedeagus- Komplex) Schlüpfabundanz und Dominanz der Arten werden mitgeteilt. Von dominanten Arten wurde der Sexualindex ermittelt. Frisch und Trockengewicht der Arten sowie die Produktion an Imagines/m² und Jahr wurde berechnet. Die Schlüpfphänologien dominanter Arten werden dargestellt.

Nomenklatorische Handlungen

alpicola Roháček, 1980 (Copromyza (Crumomyia)), spec. n.

Veröffentlicht
1980-12-30
Zitationsvorschlag
Troger, H., & Roháček, J. 1980: Über die Sphaeroceridae-Fauna (Diptera) im Raum Obergurgl (Zentralalpen, Tirol): Faunistik, Taxonomie, Ökologie. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 30(1): 15-33 - doi: 10.21248/contrib.entomol.30.1.15-33
Seiten
15-33
Rubrik
Artikel