Changes with Age in Amino Acids and some Mineral Constituents of Worker Honeybees.

  • S. M. A. El-Shakaa
  • Ali Shahein

Abstract

Der Gehalt an Protein, Aminosäuren und Mineralen bei Honigbienen wurde in Abständen von 5 Tagen bis zum Alter von 20 Tagen untersucht. Der Gehalt an Stickstoff und Mineralen war hoch während des frühen Lebensalters der Bienen und sank mit zunehmendem Alter ab. Der gesamte Proteingehalt reichte von 41,3% bei 20 Tage alten Arbeiterbienen bis 69,0% bei neu geschlüpften. Die Ergebnisse der Aminosäuren-Analyse zeigten, daß Glutaminsäure bei allen Proben die vorherrschende Aminosäure war außer bei den 5 Tage alten Bienen, bei denen Alanin den höchsten Stand erreichte. Cystin war die niedrigste Aminosäure ohne nennenswerte Unterschiede bei den Arbeiterinnen verschiedenen Alters. Die Mineralbestandteile der Bienen nehmen allgemein mit dem Alter ab. Der höchste Gesamtanteil von Mineralen war mit 3,93% bei den neu geschlüpften Bienen festzustellen; er nahm allmählich ab bis zu einem Minimum von 1,60% bei den 20 Tage alten Bienen. Kalium und Phosphor sind die häufigsten Mineralbestandteile der Arbeiterinnen. Natrium, Kalzium, Magnesium und Eisen sind in wesentlich geringeren Mengen vorhanden. Zink und Mangan bleiben in den verschiedenen Altersstufen relativ gleich, nur daß das letztere bei 10 Tage alten Bienen sehr niedrig liegt. Kupfer wies bei allen Proben den geringsten Anteil auf. Diese vorläufigen Daten lassen erkennen, daß der Gehalt an Protein und Mineralen bei den Bienen wahrscheinlich mit ihren Tätigkeiten oder mit der Arbeitsteilung in Zusammenhang steht.

Veröffentlicht
1989-12-30
Zitationsvorschlag
El-Shakaa, S. M. A., & Shahein, A. 1989: Changes with Age in Amino Acids and some Mineral Constituents of Worker Honeybees. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 39(1): 175-180 - doi: 10.21248/contrib.entomol.39.1.175-180
Seiten
175-180
Rubrik
Artikel