Endosymbiosis of Phloem Sap Sucking Planthoppers with special Reference to Sogatodes orizicola (Muir) feeding on Oryza sativa L.

  • Gerd Fröhlich

Abstract

Nach einer kurzen Übersicht über die vielfältigen Formen der Symbiose zwischen Zikaden und Mikroorganismen, die symbiontischen Aktivitäten und die trasovariole Übertragung bakterienartiger Symbionten am Beispiel von Euscelis plebejus gilt im Folgenden die Aufmerksamkeit den Trägern hefeartiger Symbionten. Es sind als Vektoren von Reisvirosen bekannte Zikadenarten vornehmlich aus der Familie der Delphacidae. Verglichen werden die Verteilung der Symbionten im Körper der Entwicklungsstadien und der Adulten, ihr Populationszuwachs im Verlaufe der Zikadenentwicklung, die Bedeutung ihrer Stoffwechselaktivitäten für den Wirtsorganismus, die Form der Übertragung auf die Nachkommen sowie ihre Reaktion auf Antibiotika und andere Xenobiotika von Laodelphax striatellus, Nilaparvata lugens und Sogatodes orizicola, wobei sich weitgehende Übereinstimmungen zeigen.

Veröffentlicht
1989-12-31
Zitationsvorschlag
Fröhlich, G. 1989: Endosymbiosis of Phloem Sap Sucking Planthoppers with special Reference to Sogatodes orizicola (Muir) feeding on Oryza sativa L. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 39(2): 393-412 - doi: 10.21248/contrib.entomol.39.2.393-412
Seiten
393-412
Rubrik
Artikel