Der Blattlaus-Befallsflug im Bereich eines Ackerbohnen- und eines Kartoffel-Bestandes.

  • Hans Joachim Müller

Abstract

Der dicht über dem Boden hinführende (aktive) Befallsflug der Aphiden Doralis fabae Scop, und Myzodes persicae Sulz. sowie derPsyllide Trioza nigricornis Frst. dringt, wie langfristige Gelbschalenfänge im Bereich eines Kartoffel- und eines Ackerbohnenbestandes zeigen, nur in verschwindendem Ausmaße in das Innere der geschlossenen Bestände ein. Er erhebt sich auch nicht in Gipfelhöhe, da er schon in 1 m Höhe nur noch ein Sechstel der am Boden herrschenden Dichte aufweist. Die Befunde machen auf einfache Weise den verstärkten Blattlaus- und Virusbefall isoliert oder locker stehender Pflanzen und junger, sowie der Ränder geschlossener, älterer Bestände landwirtschaftlicher Kulturpflanzen leicht verständlich. Ihre Folgerungen für die Praxis werden im Zusammenhang mit anderen Eigenheiten des Befallsfluges diskutiert. Die Dichte des Befallsfluges der untersuchten Homopteren wies bei Myzodes persicae und Trioza nigricornis im Bereich der Ackerbohnen und Kartoffeln weitgehend die gleichen konstanten, artspezifischen Werte auf, während er für Doralis fabae am und im Ackerbohnenbestand significant höhere Werte erreichte als bei Kartoffeln, was für eine geringe Anlockwirkung der Bohnen spricht.

Veröffentlicht
1953-07-31
Zitationsvorschlag
Müller, H. J. 1953: Der Blattlaus-Befallsflug im Bereich eines Ackerbohnen- und eines Kartoffel-Bestandes. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 3(3): 229-258 - doi: 10.21248/contrib.entomol.3.3.229-258
Seiten
229-258
Rubrik
Artikel