Leptusa-Arten aus Bulgarien und Griechenland (Coleoptera, Staphylinidae, Aleocharinae).

  • Lothar Zerche

Zusammenfassung

Leptusa (Stictopisalia) pirinensis sp. n. (Bulgarien: Pirin-Gebirge), Leptusa (Stictopisalia) maleschevskaensis sp. n. (Bulgarien: Maleschevska Planina) und Leptusa (Oncopisalia) athosensis sp. n. (Griechenland: Heiliger Berg Athos) werden beschrieben und mit verwandten Arten verglichen. Eine zweite Designation eines Lectotypus für Leptusa monachorum Bernhauer, 1912 mit einem anderen locus typicus (Pace 1989) ist ungültig (ICZN 2000: Artikel 74.1.1.), ein Lectotypus war bereits von Pace (1983) designiert worden. Für sieben Leptusa-Arten werden Funde aus Bulgarien mitgeteilt. Leptusa (Roubaliusa) salonichia Bernhauer, 1914 und Leptusa (Stictopisalia) bozdaghensis Pace, 1983 sind neu für Bulgarien. Für elf Leptusa-Arten werden Funde aus Griechenland mitgeteilt. Für Bulgarien werden alle bisher gemeldeten Leptusa-Arten genannt. Für Griechenland wird die Leptusa-Fauna nur kommentiert.

Nomenklatorische Handlungen

athosensis Zerche, 2002 (Leptusa (Oncopisalia)), spec. n.
maleschevskaensis Zerche, 2002 (Leptusa (Stictopisalia)), spec. n.
pirinensis Zerche, 2002 (Leptusa (Stictopisalia)), spec. n.

Veröffentlicht
2002-12-16
Seiten
309-328
Rubrik
Artikel
Zitationsvorschlag
Zerche, L. 2002: Leptusa-Arten aus Bulgarien und Griechenland (Coleoptera, Staphylinidae, Aleocharinae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 52(2): 309-328 - doi: 10.21248/contrib.entomol.52.2.309-328