A revision of Calodera Mannerheim. II. A new species, new synonyms, and additional records (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae).

  • Volker Assing

Zusammenfassung

Eine Untersuchung von Material, das seit dem ersten Teil der Revision verfügbar wurde, ergab weitere Nachweise von Calodera-Arten. C. zerchei sp. n., die erste Art aus dem Fernen Osten Russlands, wird beschrieben und von der nur aus Japan bekannten C. desdemona Sharp unterschieden. Zwei Synonymien werden begründet: Calodera Mannerheim, 1830 = Ityocara Thomson, 1867, syn. n.; Calodera aethiops (Gravenhorst, 1802) = Aleochara (Calodera) perspicua Gistel, 1857, syn. n. Calodera rubens Erichson, die Typusart von Ityocara, wird wieder Calodera zugeordnet. Die Sexualmerkmale von Calodera rubens, C. desdemona und C. zerchei werden abgebildet. 17 Calodera-Arten sind aus der Holarktis bekannt, davon 11 aus der Westpaläarktis, 3 aus der Ostpaläarktis und 3 aus der Nearktis. Die Tatsache, dass alle bisher untersuchten, aus Regionen außerhalb der Holarktis beschriebenen Calodera-Arten nicht in diese Gattung gehören, deutet darauf hin, dass Calodera holarktisch verbreitet ist.

Stichwörter

Coleoptera, Staphylinidae, Aleocharinae, Oxypodini, Calodera, Palaearctic region, taxonomy, new species, new synonyms, new combination, new records.

Nomenklatorische Handlungen

perspicua Gistel, 1857 (Aleochara (Calodera)), syn. n. of Calodera aethiops (Gravenhorst, 1802)
zerchei Assing, 2003 (Calodera), spec. n.

Veröffentlicht
2003-07-31
Seiten
217-230
Rubrik
Artikel
Zitationsvorschlag
Assing, V. 2003: A revision of Calodera Mannerheim. II. A new species, new synonyms, and additional records (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 53(1): 217-230 - doi: 10.21248/contrib.entomol.53.1.217-230