Beiträge zur Collembolenfauna Israels.

  • Alfred Palissa

Zusammenfassung

233 Proben, gesammelt zwischen 1976 und 1988 in Israel, wurden untersucht. Alle Proben stammen aus feuchten Habitaten. 1182 Individuen von Collembola wurden als 61 Arten determiniert, darunter drei neu für die Wissenschaft: Neonaphorura ortali n. sp., Proisotoma judeana n. sp. und Prodrepanura pseudomusatica n. sp. 29 Arten sind Erstnachweise für Israel. Die Mehrzahl der gefundenen Arten sind paläarktisch oder kosmopolitisch verbreitet. Einige Arten, die bisher aus anderen Mittelmeerländern bekannt waren, sind jetzt auch aus Israel gemeldet: Acherontiella bougisi, Neanura granulata, Protanura quadrioculata, Anurophorus coiffaiti, Heteromurus major, H. tetrophthalmus, Arrhopalites jeanelli, Deuterosminthurus sulfureus mediterraneus. Sehr bemerkenswert ist Cryptopygus womersleyi. Diese Art war bisher nur aus Australien bekannt. Zur Zeit sind 128 Collembolenarten aus Israel bekannt. - Im Vergleich aller geografischen Regionen von Israel zeigen die Golan Höhen (Nord Israel) und das Judea Gebirge (Mitte Israel) die höchsten Arten- und Individuenzahlen. Nur wenige Collembola wurden in Südisrael gefunden (Nord-, Zentral- und Süd-Negev). Obwohl die Proben aus den unterschiedlichen Regionen Israels nicht direkt vergleichbar sind, wurde eine klare Nord-Süd Abnahme der Artenzahlen festgestellt. Dies entspricht den klimatischen Verhältnissen. Als einzige Art in den Gebieten 16 B (Hiyyon - paran Gebiet) und 17 B (Berg Negev) wurde Prodrepanura pseudomusatica n. sp. nachgewiesen.

Nomenklatorische Handlungen

ortali Palissa, 2006 (Neonaphorura), spec. n.
pseudomusatica Palissa, 2006 (Prodrepanura), spec. n.
judeana Palissa, 2006 (Proisotoma), spec. n.

Veröffentlicht
2006-08-15
Seiten
23-60
Rubrik
Artikel
Zitationsvorschlag
Palissa, A. 2006: Beiträge zur Collembolenfauna Israels. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 56(1): 23-60 - doi: 10.21248/contrib.entomol.56.1.23-60