Industrial emissions and pesticides impact on agrobiocenosis biodiversity.

  • Iuliana Antonie
  • Irina Teodorescu

Zusammenfassung

In diesem Beitrag präsentieren wir die Ergebnisse eine Langzeitstudie (1987-2004) über den Einfluss von Industrieemissionen und Pestiziden auf die oberirdischen Arthropodenpopulationen landwirtschaftlicher Nutzflächen mit Getreide-, Kartoffel-, Sonnenblumen-, Kohl- und Zuckerrübenkulturen, wobei insbesondere Insekten untersucht wurden. Den Schadstoffen ausgesetzte Agrarflächen wurden mit Kontrollflächen ähnlicher Kulturen, die den ausgewählten Einflussfaktoren nicht ausgesetzt waren, verglichen. Die Gemeinschaftsstruktur der Arthropoden von Biozönosen, die Pestiziden und Industrieemissionen ausgesetzt waren, wurden durch die genannten toxischen Schadstoffe stark beeinflusst. Der Einfluss auf die Biodiversität von Agro-Ökosystemen spiegelt sich in der quantitativen und qualitativen Struktur der gesammelten Stichproben durch verringerte Anzahl von Arten und Individuen, Unterschiede in der Artenzusammensetzung und in der Zusammensetzung der trophischen Gruppen sowie in der Populationsdynamik wider. Sowohl die Anzahl höherer taxonomischer Kategorien (Klassen, Ordnungen, Familien, Gattungen), als auch die Anzahl von Arten und Individuen von Arthropoden war auf Stichprobenflächen, die industriellen Emissionen und Pestiziden ausgesetzt waren, stets geringer. Prädatoren waren auf den Kontrollflächen zahlenmäßig dominant, phytophage Arten in den exponierten Kulturen. Das quantitative Verhältnis zwischen Primär- und Sekundärkonsumenten ist ein guter Indikator für die Abschätzung der Agro-Biodiversität. Aranea und Coleoptera zeigten eine gewisse Resistenz gegenüber den negativen Auswirkungen von toxischen Substanzen, was anhand der Abundanz und Frequenz ihres Auftretens nachgewiesen werden konnte. Die strukturellen und funktionalen Veränderungen von Arthropoden auf der Ebene von Gemeinschaften infolge der Exposition gegenüber Industrieemissionen und Pestiziden sind auch auf andere taxonomische und trophische Kategorien übertragbar. Sie sind daher als Indikatoren für die Minderung der Diversität auf der Ebene der gesamten Biozönosen geeignet. Verminderungen der Biodiversität auf biozönotischer Ebene haben wiederum Auswirkungen auf die Produktivität und die Stabilität von Biozönosen in räumlicher und zeitlicher Hinsicht.

Stichwörter

industrial emissions, pesticides impact, agricultural landscapes, biodiversity.

Veröffentlicht
2006-12-15
Seiten
451-462
Rubrik
Artikel
Zitationsvorschlag
Antonie, I., & Teodorescu, I. 2006: Industrial emissions and pesticides impact on agrobiocenosis biodiversity. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 56(2): 451-462 - doi: 10.21248/contrib.entomol.56.2.451-462