Revision of the Baeoglena species of the West Palaearctic Region (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae)

  • Volker Assing
Schlagworte: Oxypoda, Baeoglena, Westpaläarktis, Taxonomie, neue Arten, neue Synonymien, Lektotypendesignationen, Zoogeographie, interspezifische Konkurrenz, Verbreitungskarten, Katalog, Bestimmungstabelle

Zusammenfassung

Die Untergattung Baeoglena Thomson, 1867 der artenreichen Aleocharinengattung Oxypoda Mannerheim, 1830 war bisher taxonomisch weitgehend ungeklärt. Eine verlässliche Determination von Tieren, die nicht von den Kanarischen Inseln oder aus Nord- und Mitteleuropa stammten, war daher praktisch unmöglich. Eine Revision umfangreichen Materials aus einer Reihe von öffentlichen und privaten Sammlungen ergab, dass die Untergattung in der Westpaläarktis, ausgenommen die Kanarischen Inseln, mit sieben Arten vertreten ist. Zwei Arten werden erstmals beschrieben und abgebildet: Oxypoda (Baeoglena) rectacia spec. nov. (östlicher Mittelmeerraum von Südgriechenland bis zum Nahen Osten) und O. (B.) derecta spec. nov. (Westkaukasus, Nordostanatolien). Kurzdiagnosen der übrigen fünf Arten werden durch Genitalabbildungen illustriert. Folgende Synonymisierungen werden vorgenommen: Oxypoda nova Bernhauer, 1902 = O. giachinoi Pace, 2001, syn. nov.; das primäre Homonym O. hispanica Fagel, 1958 und sein Ersatzname O. inexpectata Fagel, 1965, bisher Synonyme von O. praecox Erichson, 1839, werden mit O. fusina Mulsant & Rey, 1875 synomymisiert. Oxypoda recondita Kraatz, 1856 und O. dalmatina Bernhauer, 1905 gehören nicht zu Baeoglena und werden der Untergattung Bessopora Thomson, 1859 zugeordnet. Für Oxypoda nova Bernhauer, 1902, O. caucasica Bernhauer, 1902 und O. kuehnelti Scheerpeltz, 1963 werden Lektotypen designiert. Die Revision wird durch eine Zusammenfassung der taxonomischen Geschichte und einer Diagnose der Untergattung sowie durch einen Katalog und eine Bestimmungstabelle ergänzt. Eine zoogeographische Analyse ergab einige bemerkenswert disjunkte Verbreitungsbilder und parapatrische Verbreitungsmuster, die plausibel nur mit interspezifischer Konkurrenz unter den Baeoglena-Arten erklärt werden können. Die Verbreitungsgebiete der in der Westpaläarktis (ohne die Kanarischen Inseln) vertretenen Arten werden anhand von Karten illustriert.

Taxonomische Handlungen
Oxypoda rectacia spec. nov. – urn:lsid:zoobank.org:act:8E5A6F28-9AD3-474E-99F8-9CBA0F85C4DC
Oxypoda derecta spec. nov. – urn:lsid:zoobank.org:act:4C73E05F-20F7-4697-A4BA-D9E030B28A27

Literaturhinweise

Assing, V. 2003: A revision of Othiini. XIII. Horizontal and vertical distribution of Othius, new species, and additional records (Coleoptera: Staphylinidae: Staphylininae). – Entomological Problems 33 (1–2): 69–88. – https://www.zobodat.at/pdf/KOR_83_2013_0073-0092.pdf.

Assing, V. 2005: The first subanophthalmous species of Oxypoda Mannerheim from the Canary Islands (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae). – Vieraea 33: 151–154. – http://www.azoresbioportal.angra.uac.pt/files/publicacoes_Assing05-TheFirstSubanophthalmousSpeciesOfOxypodaMANNERHEIMFromTheCanaryIslands.pdf.

Assing, V. 2013: On the Staphylinidae (Coleoptera) of Crete, Greece. – Stuttgarter Beiträge zur Naturkunde A, Neue Serie 6: 83–102. – https://www.naturkundemuseum-bw.de/sites/default/files/publikationen/serie-a/ans06-05_assing-kreta.pdf.

Assing, V. 2017: On the Staphylinidae of the Greek island Ikaria, with supplementary notes on the fauna of Samos (Coleoptera: Staphylinidae). – Koleopterologische Rundschau 87: 89–116. – https://www.zobodat.at/pdf/KOR_87_2017_0089-0116.pdf.

Assing, V. & Schulke, M. 2019: The Staphylinidae of Armenia and Nagorno-Karabakh (Coleoptera). – Contributions to Entomology 69 (1): 91–173.

Baranowski, R. & Sorensson, M. 1978: Fangst avskalbaggar vid en oversvamning vid Hackeberga i Skane. – Entomologisk Tidskrift 99: 19–23. – http://www.sef.nu/download/entomologisk_tidskrift/et_1978/ET-1978-19-23o.pdf.

Bernhauer, M. 1899: Sechste Folge neuer Staphyliniden aus Europa, nebst Bemerkungen. – Verhandlungen der Kaiserlich-Königlichen Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 49: 422–437.

Bernhauer, M. 1902: Die Staphyliniden der paläarktischen Fauna. I. Tribus: Aleocharini. (II. Theil). – Verhandlungen der Kaiserlich-Königlichen Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 52 (Beiheft): 87–284.

Bernhauer, M. 1905: 13. Folge neuer Staphyliniden der paläarktischen Fauna, nebst Bemerkungen. – Verhandlungen der Kaiserlich-Königlichen Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien 55: 580–596.

Büche, B. 1994: Zur Käferfauna (Coleoptera) der Dünengebiete bei Sandhausen. – Beihefte zu den Veröffentlichungen für Naturschutz und Landschaftspflege in Baden-Württemberg 80: 255–282.

Erichson, W. F. 1839: Genera et species Staphylinorum insectorum coleopterorum familiae. Erster Band; pp. 1–400. – F.H. Morin, Berlin: 954 pp.

Fagel, G. 1958: Contribution a la connaissance des Staphylinidae. LII. Sur quelques especes du bassin mediterraneen. – Bulletin et Annales de la Societe Royale d’Entomologie de Belgique 94 (9–10): 232–248.

Fagel, G. 1965: Contribution a l’etude des Staphylinidae. XCI. Quelques Aleocharinae nouveaux du Liban. – Bulletin et Annales de la Societe Royale d’Entomologie de Belgique 101 (13): 251–263.

Fauvel, A. 1895: Notes synonymiques. – Revue d’Entomologie 14 (4–5): 92–127.

Grundmann, B. 1991: Die Coleopterenfauna des Oppenweher Moores. – Berichte des Naturwissenschaftlichen Vereins für Bielefeld und Umgegend 32: 77–123.

Hansen, V. 1964: Fortegnelse over Danmarks biller (Coleoptera). – Entomologiske Meddelser 33: 1–507.

Horion, A. 1967: Faunistik der mitteleuropäischen Käfer. Bd. XI: Staphylinidae, 3. Teil: Habrocerinae bis Aleocharinae (ohne Subtribus Athetae). – Überlingen-Bodensee: 419 pp.

Jörger, J. B. 1924: Beitrag zur Staphyliniden-Fauna der Schweiz. – Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft 13: 365–368.

Koch, K. 1978: Zweiter Nachtrag zur Käferfauna der Rheinprovinz. – Decheniana (Bonn) 131: 228–261.

Köhler, F. 1988: Die Veränderung der Käferfauna des Worringer Bruches im Kölner Norden. – Decheniana (Bonn) 141: 145–189.

Lattin, G. de 1967: Grundriss der Zoogeographie. – Gustav Fischer Verlag, Stuttgart: 602 pp.

Lohse, G. A. 1967: Die Aleocharini (s. lat.) des Niederelbegebietes und Schleswig-Holsteins (Col. Staphylinidae). – Verhandlungen des Vereins für Naturwissenschaftliche Heimatforschung, Hamburg 36: 39–50.

Lohse, G. A. 1974: Tribus 15–19 (Schistogenini–Aleocharini). – In: Freude, H.; Harde, K. W. & Lohse, G. A. (eds.): Die Käfer Mitteleuropas, Band 5, Staphylinidae II (Hypocyphtinae und Aleocharinae), Pselaphidae. – Goecke & Evers, Krefeld: pp. 221–292.

Lohse, G. A. 1989: Ergänzungen und Berichtigungen zu Band 5. 23. Familie Staphylinidae (II) (Aleocharinae); pp. 185–240. – In: Lohse, G. A. & Lucht, W. H. (eds.), Die Käfer Mitteleuropas. 1. Supplementband mit Katalogteil. – Goecke & Evers, Krefeld: 346 pp.

Mulsant, E. & Rey, C. 1875: Pp. 163–565. – In: Histoire naturelle des coleopteres de France. Brevipennes. Aleochariens (Suite). Aleocharaires. – Deyrolle, Paris: 565 pp.

Rose, A. 2000: Die Kurzflügelkäfer der Sammlung F. und R. Struve von der Nordseeinsel Borkum (Coleoptera, Staphylinidae). – Entomologische Blatter 96 (2): 127–156.

Scheerpeltz, O. 1963: Ergebnisse der von Wilhelm Kühnelt nach Griechenland unternommenen zoologischen Studienreisen. I. (Coleoptera-Staphylinidae). – Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse, Abt. I, 172 (9–10): 413–452. – https://www.zobodat.at/pdf/SBAWW_172_0413-0452.pdf.

Schülke, M. & Smetana, A. 2015: Staphylinidae, pp. 304–1134. – In: Löbl, I. & Löbl, D. (eds): Catalogue of Palaearctic Coleoptera. Volume 2. Hydrophiloidea – Staphylinoidea. Revised and updated edition. – Brill, Leiden: xxvi + 1702 pp.

Smetana, A. 2004: Staphylinidae, subfamilies Omaliinae–Dasycerinae, Phloecharinae–Apaticinae, Piestinae–Staphylininae, pp. 237–272, 329–495, 505–698. – In: Löbl, I. & Smetana, A. (eds), Catalogue of Palaearctic Coleoptera. II. Hydrophiloidea-Histeroidea-Staphylinoidea. – Apollo Books, Stenstrup: 942 pp.

Smoleński, M. 1997: Epigeic staphylinid communities (Coleoptera: Staphylinidae) in primary succession on coastal moving dunes of the Slowiński National Park. – Polskie Pismo Entomologiczne 66: 45–81.

Thomson, C. G. 1867: Skandinaviens Coleoptera, synoptiskt bearbetade. Supplementum. Tom. IX. – Lundbergska Boktryckeriet, Lund: 407 pp.

Tronquet, M. 1999: Sur quelques Oxypoda des collections A. Fauvel et G. Fagel; Derocala lucida n. sp. (Coleoptera, Staphylinidae). – Bulletin de la Societe Entomologique de France 104 (2): 167–181.

Tronquet, M. 2006: Catalogue iconographique des coleopteres des Pyrenees-Orientale s. Volume I (edition revue et augmentee). Staphylinidae. – Revue de l’Association Roussillonnaise d’Entomologie 15 (Supplement): 1–127 + 78 plates.

Williams, S. A. 1990: Oxypoda praecox Erichson (Coleoptera: Staphylinidae) an addition to the British fauna. – British Journal of Entomology and Natural History 3: 114.

Zerche, L. 1994: Die Revision der Oxypoda-Typen aus der Sammlung Claudius Rey im Musee Guimet d’Histoire naturelle de Lyon und einiger anderer Typen der Gattung sowie die Beschreibung von vier neuen Oxypoda-Arten (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae). – Coleoptera Schwanfelder Coleopterologische Mitteilungen 6: 1–36.

Zerche, L. 1996: Die Oxypoda-Arten der Kanarischen Inseln: Taxonomie, Bionomie, Phylogenie und Biogeographie (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae). – Beiträge zur Entomologie, Berlin 46 (2): 277–372. – https://www.contributions-to-entomology.org/article/view/1438/1437.

Veröffentlicht
2019-07-15
Seiten
001-032
Rubrik
Artikel
Zitationsvorschlag
Assing, V. 2019: Revision of the Baeoglena species of the West Palaearctic Region (Coleoptera: Staphylinidae: Aleocharinae) - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 69(1): 001-032 - doi: 10.21248/contrib.entomol.69.1.001-032