Zur Morphologie und Biologie des Luzernemarienkäfers Subcoccinella vigintiquatuorpunctata L. (Coleoptera: Coccinellidae).

  • Nikola Tanasijevic

Abstract

Auf Grund mehrjähriger Untersuchungen in verschiedenen Teilen Jugoslawiens, konnten die bisher sehr mangelhaften Kenntnisse über die Morphologie, Anatomie, Bionomie, Ökologie und Biocönologie des Luzernemarienkäfers, Subcoccinella vigintiquatuorpunctata L., wesentlich erweitert werden. Der Luzernemarienkäfer, der im Gegensatz zu den meisten anderen, räuberisch lebenden Coccinelliden ein Schädling an Kulturpflanzen (hauptsächlich an Schmetterlingsblütlern) ist, tritt in Jugoslawien in zwei Generationen auf, deren eine, imaginai, im Boden überwintert. Zahlreiche die Morphologie-Anatomie (äußerlich sichtbare Merkmale, Geschlechtsorgane, Darmtrakt u.a.), Bionomie (Eiablage, Entwicklung, Ernährung, Diapause u.a.) sowie die Ökologie-Biocönologie (Temperatur- und Luftfeuchtigkeitseinfluß auf binomische Daten, Geschlechterverhältnis, Massenwechsel u.a.) des Schädlings betreffenden Untersuchungsergebnisse werden mitgeteilt.

Veröffentlicht
1958-04-30
Zitationsvorschlag
Tanasijevic, N. 1958: Zur Morphologie und Biologie des Luzernemarienkäfers Subcoccinella vigintiquatuorpunctata L. (Coleoptera: Coccinellidae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 8(1-2): 23-78 - doi: 10.21248/contrib.entomol.8.1-2.23-78
Seiten
23-78
Rubrik
Artikel