Untersuchungen zum Auftreten, zur Schadwirkung und zur Bekämpfung von Thysanopteren in Grassamenbeständen.

  • Theo Wetzel

Abstract

In der vorliegenden Arbeit wird über vierjährige Untersuchungen zum Auftreten, zur Schadwirkung und Bekämpfung von Thysanopteren in Grassamenbeständen von Alopecurus pratensis L., Phleum pratense L., Lolium perenne L. und Arrhenatherum elatius (L.) J. et C. Presl im Bezirk Leipzig berichtet. Die Gräser- Thysanopteren stellen hinsichtlich ihrer Lebensweise eine inhomogene Schädlingsgruppe dar. Ihre Schadwirkung erstreckt sich vorwiegend auf die Blütenstände, wo sie als Taubährigkeitserreger erhebliche Samenverluste bedingen. An der Entstehung totaler Weißährigkeitserscheinungen sind die Schädlinge ursächlich nicht beteiligt. Eine Bekämpfung der Thysanopteren in den Grassamenbeständen kann sowohl durch acker- und pflanzenbauliche Kulturmaßnahmen als auch auf chemischem Wege erfolgen.

Veröffentlicht
1964-06-30
Zitationsvorschlag
Wetzel, T. 1964: Untersuchungen zum Auftreten, zur Schadwirkung und zur Bekämpfung von Thysanopteren in Grassamenbeständen. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 14(3-4): 427-500 - doi: 10.21248/contrib.entomol.14.3-4.427-500
Seiten
427-500
Rubrik
Artikel