Braconidae aus den Resten der Ratzeburg-Sammlung (Hymenoptera).

  • Eberhard Königsmann

Abstract

Der größte Teil der Sammlung Ratzeburg wurde gegen Ende des II. Weltkrieges vernichtet. Der Teil der Sammlung, der den Krieg überdauerte, ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Insgesamt wird Material aus 65 Arten untersucht, von denen 61 von Ratzeburg aufgestellt wurden. Von 40 dieser Arten sind die Typen verschollen, bzw. läßt sich der Typuscharakter des noch vorhandenen Materials nicht eindeutig nachweisen. Von den folgenden 20 Ratzeburg'schen Arten ist zumindest ein Teil des Typenmaterials mit mehr oder weniger großer Wahrscheinlichkeit noch erhalten: Chelonus atriceps (Nr. 1), Bracon hylesini (Nr. 9), B. middendorffii (Nr. 12), B. praecisus (Nr. 15), B. initiatellus (Nr. 17), B. palpebrator (Nr. 18), B. labrator (Nr. 19), B. sordidator (Nr. 20), B. laevigatus (Nr. 22), Spathius radzayanus (Nr. 26), Microgaster hoplites (Nr. 32), M. inclusus (Nr. 35), M. terebrator (Nr. 37), M. ater (Nr. 40), Perilitus rugator (Nr. 47), P. brevicornis (Nr. 49), Opius rubrieeps (Nr. 52), Rogas limbator (Nr. 55), Cosmophorus klugii (Nr. 60) und Bracon multiarticulatus (Nr. 61). Von Spathius exannulatus (Nr. 23) ist ein Exemplar aus der Typusserie vorhanden, das aber keine typisierende Wirkung hat.

Veröffentlicht
1964-10-31
Zitationsvorschlag
Königsmann, E. 1964: Braconidae aus den Resten der Ratzeburg-Sammlung (Hymenoptera). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 14(5-6): 631-661 - doi: 10.21248/contrib.entomol.14.5-6.631-661
Seiten
631-661
Rubrik
Artikel