Further studies on the Bracon hebetor-brevicornis-complex (Hymenoptera: Braconidae) by paper chromatography.

  • S. S. Chawla
  • B. R. Subba Rao

Abstract

Das Verfahren der Papierchromatographie wurde benutzt, um die bestehende Unklarheit über die Identitäten von Bracon brevicornis Wesmael und Bracon hebetor Say zu beseitigen. Es wurde festgestellt, daß doch Unterschiede in den Aminosäurenkomponenten zwischen drei untersuchten Bracon-Formen bestehen. B. brevicornis enthielt zwölf Aminosäuren, nämlich Serin, Glyzin, Hydroxylprolin, Histidin, Valin, Threonin, Norleucin, Methion, Prolin, die Leucingruppe und zwei nicht identifizierte Aminosäuren, während B. hebetor Serin, Glyzin, Hydroxylprolin, Valin, Threonin, Norleucin, Alanin, Methion, Prolin, die Leucingruppe und zwei nicht identifizierte Punkte hatte. Bei Bracon gelechiae konnten nur elf Aminosäuren festgestellt werden, nämlich Serin, Glyzin, Hydroxylprolin, Valin, Threonin, Alanin, Methion, die Leucingruppe und zwei nicht identifizierte Punkte.

Veröffentlicht
1965-03-31
Zitationsvorschlag
Chawla, S. S., & Subba Rao, B. R. 1965: Further studies on the Bracon hebetor-brevicornis-complex (Hymenoptera: Braconidae) by paper chromatography. - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 15(1-2): 83-86 - doi: 10.21248/contrib.entomol.15.1-2.83-86
Seiten
83-86
Rubrik
Artikel