Zur Befallsverteilung der Kohlschotengallmücke Dasyneura brassicae Winnertz in großflächigen Beständen (Diptera: Itonididae).

  • Werner Kühne

Abstract

Es wird über verschiedene Versuche in den Jahren 1963 bis 1965 berichtet, einen Einblick in die Befallsverteilung von Dasyneura brassicae Winnertz in großflächigen Winterrapsbeständen zu gewinnen, wobei sich Gelbschalen wie auch Kescherfänge als ungeeignet erwiesen, während sich durch die mit Larven der Mücke befallenen Schoten ein weitaus besseres Indiz ergab. Es konnte eine klar differenzierte Befalls Verteilung mit abnehmender Tendenz der Populationsdichte vom Feldrand zur Feldmitte festgestellt werden. Daraus kann gefolgert werden, daß der Beschränkung von Bekämpfungsmaßnahmen auf entsprechend breite Feldrandbehandlungen eine praktische Bedeutung zukommen dürfte, was jedoch noch weiterer Untersuchungen bedarf.

Veröffentlicht
1967-03-31
Zitationsvorschlag
Kühne, W. 1967: Zur Befallsverteilung der Kohlschotengallmücke Dasyneura brassicae Winnertz in großflächigen Beständen (Diptera: Itonididae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 17(1-2): 287-297 - doi: 10.21248/contrib.entomol.17.1-2.287-297
Seiten
287-297
Rubrik
Artikel