Morphological studies on the head and mouth parts of Leucinodes orbonalis Guenée, 1854. Part I - Mature larva (Lepidoptera: Pyraustidae).

  • B. P. Srivastava
  • J. N. Sachan

Abstract

Verschiedene Felder und Nähte am Kopf werden bestimmt, und es wird versucht, die Kontroverse über die Art gewisser Kopfsklerite zu klären. Snodgrass’ Kriterium zur Bestimmung der verschiedenen Sklerite auf der Basis der Muskelbänder erwies sich als zuverlässig. Die sogenannte "Epicraniumnaht", die postembryonisch im Insekt entsteht, wird als die dorsale Häutungstrennlinie dargestelt. Daher wird das zentrale dreieckige Feld des Kopfes, das dorsal von der Epistomanaht begrenzt wird, als Kopfschild betrachtet, während das Gebiet dorsal zur Epistomanaht als Stirn dargestellt wird, die dorsolateral nicht begrenzt ist. Struktur und Morphologie der Mundteile und der anderen Kopfsklerite werden im einzelnen beschrieben. Es wird gezeigt, dassentgegen der allgemeinen Ansicht die Maxillen der Larve außer den Palpen eine hervorragende Galea besitzen.

Veröffentlicht
1969-09-30
Zitationsvorschlag
Srivastava, B. P., & Sachan, J. N. 1969: Morphological studies on the head and mouth parts of Leucinodes orbonalis Guenée, 1854. Part I - Mature larva (Lepidoptera: Pyraustidae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 19(3-6): 543-555 - doi: 10.21248/contrib.entomol.19.3-6.543-555
Seiten
543-555
Rubrik
Artikel