Morphological studies on the head and mouth parts of Leucinodes orbonalis Guenée. Part II - The Imago (Lepidoptera: Pyraustidae).

  • B. P. Srivastava
  • C. P. Yadava

Abstract

Es wird eine vollständige Beschreibung der Kopfsklerite und der Mundteile gegeben. Dabei wird festgestellt, dass wie der Larvenkopf auch der Kopfschild des reifen Stadiums dorsal und lateral von den mittleren und seitlichen Zweigen der Epistomanaht begrenzt wird. Der mittlere Teil der Epistomanaht erstreckt sich zwischen zwei Fühleransätzen und jeder der seitlichen Zweige zwischen dem Fühleransatz und der vorderen tentorialen Invagination seiner Seite. Die ventrale Grenze der Stirn wird vom mittleren Teil der Epistomanaht gebildet, während sie dorsal nicht begrenzt ist. Der Rüssel von Leucinodes orbonalis ist insofern eigentümlich, als die Chitinbänder auf die Innenwand beschränkt sind, währen die Außenwand von einer einheitlich chitinierten Membrane ohne getrennte Bänder gebildet wird. Außerdem ist die Lacinia, von der man annahm, dass sie bei den Lepidoptera außer den Micropterygidae fehle, bei diesem Pyraustid klar zu unterscheiden, der damit eine Zwischenstufe der Vereinigung der Lacinia mit der Basis der Galea darstellt.

Veröffentlicht
1969-09-30
Zitationsvorschlag
SrivastavaB. P., & YadavaC. P. 1969: Morphological studies on the head and mouth parts of Leucinodes orbonalis Guenée. Part II - The Imago (Lepidoptera: Pyraustidae). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 19(3-6): 557-567 - doi: 10.21248/contrib.entomol.19.3-6.557-567
Seiten
557-567
Rubrik
Artikel