Untersuchungen über die Chrysopiden des Bezirkes Scheibbs (Niederösterreich). Beitrag zur Kenntnis der Ökologie, Phänologie und Verbreitung der Chrysopiden Mitteleuropas (Neuroptera: Planipennia).

  • Franz Ressl

Abstract

In etwa zehnjähriger Sammeltätigkeit wurden im Bezirk Scheibbs (Niederösterreich) 4048 Chrysopiden gesammelt, die sich auf 17 Spezies verteilen: Nothochrysa fulviceps, N. capitata, Hypochrysa nobilis, Chrysopa perla, C. dorsalis, C. septempunctata, C. phyllochroma, Anisochrysa flavifrons, A. ventralis, A. prasina, A. carnea, A. albolineata, Tjederina gracilis, Nineta flava, N. vittata, N. pallida und Chrysotropia ciliata. Basierend auf morphologischen, phänologischen und ökologischen Fakten, spricht alles dafür, dass die in letzter Zeit als Subspezies aufgefaßten Formen Anisochrysa prasina als eigenständige Spezies anzusehen sind. Die Aufsammlungsergebnisse werden in Tabellen und Diagrammen übersichtlich dargelegt. Jede einzelne Art wird in der Diskussion in ökologisch-phänologischer Blickrichtung besprochen.

Veröffentlicht
1971-12-31
Zitationsvorschlag
Ressl, F. 1971: Untersuchungen über die Chrysopiden des Bezirkes Scheibbs (Niederösterreich). Beitrag zur Kenntnis der Ökologie, Phänologie und Verbreitung der Chrysopiden Mitteleuropas (Neuroptera: Planipennia). - Beiträge Zur Entomologie = Contributions to Entomology 21(7-8): 597-607 - doi: 10.21248/contrib.entomol.21.7-8.597-607
Seiten
597-607
Rubrik
Artikel